Verblisterung

Was ist Verblistern?

Verblistern bedeutet zunächst nur, Produkte in eine Blisterpackung abzufüllen. Im Gesundheitswesen ist damit die Verpackung von Medikamenten und insbesondere die patientenindividuelle Neuverblisterung von Medikamenten gemeint. In der Regel werden Arzneimittel in Tablettenform bereits vom Hersteller in Blisterverpackungen ausgeliefert.

Insbesondere ältere Patienten, denen mehrere Medikamente verschrieben werden, sind mit der Einnahme industriell verblisterter Arzneimittel in der jeweils vorgeschriebenen Menge und zur passenden Zeit oft überfordert.

In Pflegeheimen, wo keine Großpackungen verwendet werden dürfen, verbringt das Pflegepersonal viel Zeit damit, die Medikamente aus den handelsüblichen Blisterverpackungen zu entnehmen und die Arzneimittel für jeden Patienten individuell zu stellen.

Auch in Krankenhäusern müssen die Pflegekräfte für jeden einzelnen Patienten die täglichen Medikamentendosen individuell zusammenstellen. In beiden Fällen bindet das Stellen von Arzneimitteln viel Zeit gerade der qualifizierten Pflegekräfte, die nicht direkt dem Patienten zugutekommt. Eine patientenindividuelle Verblisterung trägt dazu bei, Arbeitskapazitäten der Pflegekräfte wieder dem Patienten zugutekommen zu lassen. Für Apotheken ist Verblisterung eine hervorragende Möglichkeit, Kunden einen individuellen Service anzubieten und sich damit gegenüber der Konkurrenz zu profilieren.

 

Wie funktioniert maschinelles Verblistern?

– spürbare Entlastung des Pflegepersonals
– wir übernehmen das gesamte Rezeptmanagement
– mehr Zeit für die Patientenbetreuung

Es lässt sich nahezu jede feste Arzneiform verblistern. Dabei werden für jeden Patienten individuell alle Tabletten, Dragees oder Kapseln für jeden Einnahmezeitpunkt in kleine Blister verpackt

Vorteil gegenüber manueller Verblisterung:

– Fehldosierungen werden ausgeschlossen
– beliebig viele Einnahmezeitpunkte definierbar
– hygienische Verpackung

Hier sind einige Fotos von der Verblisterung: